BTC vs. Gold

Gold und Bitcoin im Vergleich

Dieser Vergleich verlangt uns Einiges ab.

Gold ist seit Jahrhunderten als stabile Währung bekannt und ist ein zuverlässiger Wertspeicher – der seit 2009 existierende Bitcoin hingegen steht bei vielen Menschen bislang kaum wirklich zur Debatte.

Die dezentrale Kryptowährung ist noch nicht bei Jedem angekommen, wird mitunter als geheimnsivoll und rätselhaft betrachtet.

Gold hingegen ist seit langer Zeit weltweit etabliert.

Edelmetalle wurden im Verlaufsbereich der Geschichte immer wieder als Kapital gesichert, man kann sie als klassische Währung betrachten, die überall auf der Welt akzeptiert und gerne angenommen wurde und auch weiterhin wird.

Wegen des echten materiellen Wertes bedeutet Gold für viele Menschen etwas, das man in der Hand hält und gegen z. B. Dienstleistungen und beliebige Waren eintauschen und weitergeben kann.

Für den Bitcoin und seinen Verlauf ist die digitale Infrastruktur von Nöten. Der Handel funktioniert nur, wenn unter anderem genügend Strom vorhanden ist, um den Bitcoin zu minen.

Der Bitcoin ist als Wertanlage zu verstehen und es gibt tatsächlich gewisse Ähnlichkeiten zur Goldanlage.

Bitcoin und Gold sind Ergänzungen zum altbekannten Finanzsystem und zeigen sich schlussendlich als liquides Kapital, auf inflationäre Entwicklungen haben Finanzbanken keinen Einfluss.

Sicherheitsorientierten Anlegern kann man wohl eher Gold als Wertanlage empfehlen, bei Investition in Bitcoin ist das Risiko, dass es zu extremen Schwankungen kommen kann, derzeit noch hoch.

Kombination aus Gold und Bitcoin?

Diese Anlagestrategie ist sicherlich von Vorteil, da sich hierbei eine gute Stabilisation ergibt.

Gold als Stabilisator, der Kursschwankungen des Bitcoin auffängt und somit gewinnbringender agiert, führt zu turnusmäßigen Steigerung an den Kryptomärkten und soll auf lange Sicht einen beachtlichen Mehrwert erbringen.

Gold und Bitcoin gemeinsam als Wertanlage?

Das kann eine lukrative Kombination sein, da beide als Anlagegüter zum Teil ähnliche Eigenschaften haben, obwohl sie sich in unterschiedlichen Preissegmenten bewegen.

Wenn man Kryptowährung mit Gold ergänzt, ändert sich das Kursrisiko, da Gold geringeren Kursschwankungen unterliegt.

Bei steigendem Goldanteil fällt insgesamt die Volatilität, das heißt, das Ausmaß der Schwankungen auf dem Aktien- und Devisenmarkt wird beeinflusst.

Goldgedeckte Digitalwährung ist hochinteressant, da diese das Gold als normales gängiges Zahlungsmittel wieder geltend machen könnte.

Wachstum der Kryptowährung

Das Bitcoin-Wachstum hängt im Endeffekt unter anderem auch davon ab, ob es von großen zentralisierten Institutionen gestützt wird.

Ein „Tauschsystem“, das nicht über staatlich anerkannte Banken oder sonstige offiziellen Einrichtungen läuft, stellt zunächst ein Problem dar.

Deshalb muss auf der Ebene der Kryptowährung bei Aufbewahrung, Transparenz, Einkaufmöglichkeiten und Technik nachgearbeitet werden – vor allen Dingen die Sicherheit ist für unerfahrene Nicht-Techniker hier ein gravierender Punkt.

Eine Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit ist wünschenswert, ebenso ist der Stromverbrauch zu überdenken.

Wir leben in einer Zeit, in welcher immer mehr digital „bezahlt“ und immer weniger Bargeld in Umlauf sein wird.

Außerdem macht sich vielerorts bereits Misstrauen gegenüber dem traditionellen Geldsystem breit.

Die Menschen kundschaften Alternativen aus, es wird auf eine neue Währung insistiert.

Erfüllt der Bitcoin die Voraussetzungen für ein solventes Zahlungsmittel weltweit?

Die Bedingungen hierzu erfüllt der Bitcoin, er ist unabhängig und kann problemlos international transferierbar sein, für ihn gibt es keine Landesgrenzen.

Bitcoin ist gegenüber Gold in seiner Menge begrenzt (rar) und bietet somit preislich natürlich enormes Wachstumspotenzial.

Der Unterschied zum System der herkömmlichen Währungen macht es deutlich: Bitcoin ist dezentral, autonom und unterliegt somit keinen Kapitalkontrollen und staatlichen Eingriffen.


Die Vorteile von Bitcoin

Bitcoin hat gegenüber Gold nicht nur den Vorteil der einfacheren Aufbewahrung, des leichteren Transportes & Transfers über Länder-Grenzen.

Bitcoin ist im Gegensatz zu Gold zensurresistent. Zudem ist Bitcoin auf lange Sicht natürlich seltener/rarer als Gold und ich kann mit Bitcoin mit nur wenigen Klicks und ganz ohne Mittelsmann andere Personen am anderen Ende der Welt bezahlen.

Zusätzlich kann ich mit Hilfe eines Full-Nodes die Echtheit von BTC einfach überprüfen. Was alles mit Gold so einfach nicht möglich wäre.

Welcher Wertspeicher für einen selbst die bessere Lösung darstellt, muss jeder selbst entscheiden. Es zeigt sich in der Betrachtung aber, dass Bitcoin hier auf lange Sicht Gold wohl den Rang ablaufen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.