Erzähl mir etwas über Bitcoin

Wir hören immer: “Bitcoin fixes this“. Aber was beabsichtigt Bitcoin eigentlich zu lösen?

Bitcoin wurde geschaffen, um eine globale, digitale Bindung an eine Fiat-Währung zu schaffen. Seit 1971 ist Geld nicht mehr an eine Fiat-Währung gebunden.

Die Erfahrung zeigt: Regierungen auf der ganzen Welt werden nach und nach ihr Fiat-Geld weiter entwerten, um durch Finanz-Handel weiterhin benötigtes (fake) Wachstum zu schaffen.

Sie haben sicher bemerkt, dass die bestehende Steuer- und Geldpolitik die sozialen Klassen global polarisiert.

Dies ist das Ergebnis einer übertriebenen inflationären Geldpolitik ohne Währungsbindung.

Tun Sie sich selbst einen Gefallen und googeln Sie Cantillon-Effekt (” Verlierer im Prozess der Geldschöpfung sind diejenigen, bei denen das Geld gar nicht landet, die aber dennoch die wegen der kreditschöpfungsbedingten Inflation gestiegenen Preise zahlen müssen.”).

Da Bitcoin über einen festen Vorrat, also ein festes Limit an Münzen verfügt und auf einem vollkommen dezentralisierten (also, alle teilen es sich, niemand hat die Hoheit darüber) Protokoll (ähnlich dem Internet Protocol (IP) oder Transmission Control Protocol (TCP)) läuft, zwingt es seit zehn Jahren alle Fiat-Währungen dazu, sich an seine Regeln zu halten. 


Der Preis ist so volatil! 

Ja, das ist er – für den Augenblick. Es handelt sich um eine neue Währungsform, und die derzeitige Marktkapitalisierung ist relativ zu den bestehenden Fiat-Währungen sehr gering. Infolgedessen erhalten Sie volatile Ausschläge, also starke Preisschwankungen.

Zusätzlich hat das Bitcoin-Protokoll einen vierjährigen Zyklus, der auf einer spieltheoretischen Anreizstruktur basiert, die zur Ausführung von Fiat-Währungen verwendet wird.

Dieser Zyklus ist mathematisch simple, fest codiert und vollkommen offen einsehbar, und es ist wichtig zu verstehen, warum die Volatilität alle vier Jahre ihren Höhepunkt erreicht.

Um diesen Zyklus besser zu verstehen, lesen Sie bitte das folgende Papier: https://medium.com/@100trillionUSD/modeling-bitcoins-value-with-scarcity-91fa0fc03e25 (“Die Hypothese dieser Studie lautet, dass Knappheit/Seltenheit, wie sie beim Bitcoin durch Stock2Flow gemessen wird, direkt den Wert bestimmt… Bitcoin ist das erste und einzige knappe Gut, welches die Welt je gesehen hat. Es ist seltener als Silber und Gold und kann über das Internet, Radio, Satellit usw. verschickt werden.”)


Wie sichert BTC die limitierte Anzahl?

Sie kennen das Schlagwort Blockchain? Stellen Sie sich vor, ich könnte Ihnen ein digitales Bild schicken. Sobald Sie das digitale Bild empfangen haben, sind Sie die einzige Person, die es besitzen kann. Sie können es weder kopieren noch eine Kopie davon an ein anderes Familienmitglied schicken.

Nun, das ist es, was die Bitcoin-Blockchain ermöglicht. Die Anzahl an Bitcoin welche je existieren können ist garantiert auf nur 21 Millionen Bitcoin limitert.

Und bevor Sie sagen, dass das nicht genug Einheiten für die ganze Welt sind, bedenken Sie bitte, dass Sie 1 Bitcoin in 10^-8 Einheiten zerlegen können. Oder mit anderen Worten, es gibt 2.100.000.000.000.000 Gesamteinheiten (“Satoshis“). 


Es gibt eine Million verschiedener Krypto-Münzen und -Projekte – warum also Bitcoin?

Denken Sie daran, dass Bitcoin ein dezentralisiertes Open-Source-Protokoll ist. Wenn Sie untersuchen, wie Protokolle die weltweite Verbreitung erreichen, müssen Sie die Netzwerkeffekte über Kommunikationskanäle verstehen.

Obwohl Wikipedia kein Protokoll ist, kann es als Beispiel dienen. Jeder könnte den Open-Source-Code für Wikipedia kopieren, den Namen ändern und dann versuchen, neue Benutzer zu adoptieren und Wikipedia als die globale Quelle im Internet zu übernehmen.

Dies geschieht nicht aufgrund von Netzwerkeffekten. Bitcoin hat den stärksten Protokoll-Netzwerkeffekt für limitiertes, also solides Geld. Hier ist ein wichtiger Artikel, der verdeutlicht, warum es wahrscheinlich so bleiben wird: https://medium.com/@nic__carter/its-the-settlement-assurances-stupid-5dcd1c3f4e41
 (“Sie sehen zwar in vielen Fällen ähnlich aus wie Bitcoin, aber keine hat die gleichen Einigung-Sicherungen.”)


Regierungen werden das niemals erlauben! 

In den ersten Jahren des Wachstums des Bitcoin-Protokolls war dies eine der größten Sorgen.

Heute ist das Gegenteil der Fall: Regierungen von Bundesstaaten wie z. B. Wyoming umgehen bereits die Gesetzgebung, um Bitcoin-Inhaber zu schützen, und Länder wie Deutschland, Australien, Südkorea und viele andere verabschieden bereits Gesetze zum Schutz des Bitcoin-Eigentums.

Hier ist ein einstündiges Gespräch, das sich nur mit dieser Frage befasst – aufgenommen im Jahr 2020: https://www.theinvestorspodcast.com/episodes/tip284-bitcoin-law-legal-implications-w-caitlin-long/


Zum Abschluss: 

Man sollte bereits wissen, dass systematisch mit der Geld- und Bank-Politik etwas nicht stimmt.

Die Welt, die Sie vor 20 Jahren kannten, ist nicht das, was Sie heute erleben. Es ist kein Geheimnis, was genau das Fiat-Geld, die Steuerausgaben und die inflationäre Geldpolitik verursachen.

Zukünftige Rettungsaktionen und eine weitere Entwertung der jeweiligen Fiat-Währung werden diesen Trend nur noch verstärken, weil sie die gleiche Politik, die uns an diesen Punkt gebracht hat, noch weiter fortführen.

Bitcoin ist die Antwort auf diese ausufernde globale Politik und die zerbrochene Anreizstruktur

Was kann Bitcoin also fixen? Die Korruption durch zentrale Verwaltung von Geld und Werten.

Durch eine selbstständige, auf reiner Mathematik und digitalen Verschlüsselungen basierender Verwaltung von Vermögen werden die Banken obsolet gemacht.

Im englischen Original von Preston Pysh (@PrestonPysh) auf https://www.dropbox.com/s/azli0pdo88y4jhl/Bitcoin%201%20Pager%20V2.docx?dl=0 zu finden.

Falls auch Sie nun auf Nummer “Sicher” gehen wollen: Hier kann man bez. Bitcoin sicher kaufen und Handeln Infos erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.